Für die Menschen, für Westfalen-Lippe

Bewegungslandschaft in der Psychomotorik erkunden

Nicht nur „Action“ war angesagt, Schaukeln bietet eine hervorragende Möglichkeit zur Entspannung.

Der Arbeitskreis „Integrationskräfte in Kindertagesstätten" des evangelischen Kirchenkreises Hamm besuchte die Fachabteilung für klinische psychomotorische Therapie in der LWL-Universitätsklinik Hamm, um sich über die Psychomotorik-Angebote im Großraum Hamm kundig zu machen.

 

Dabei war es ihnen wichtig, die Ursprungsstätte der deutschen Psychomotorik kennen zu lernen. Der Leiter der Psychomotorikabteilung, Horst Göbel, erläuterte die Geschichte der Psychomotorik vom Ursprung in der Klinik bis hin zu den heutigen Fort-, Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Psychomotorik. Auch die psychomotorischen Ambulanzangebote der Klinik wurden vorgestellt und ergänzt durch die Ausführungen von Birgit Jarosch, der Geschäftsführerin des Vereins MOVERE, der psychomotorische Förderangebote in Hamm wohnortnah zur Verfügung stellt.

 

Anschließend nutzten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, die Bewegungslandschaft in einem der Therapieräume selbst auszuprobieren und die vielseitigen Möglichkeiten eines solchen Angebotes zu diskutieren. Die Gruppe verabschiedete sich mit einem herzlichen Dankeschön für die vielen neuen Impulse und Informationen.