Für die Menschen, für Westfalen-Lippe

Veranstaltungen

 

Die LWL-Universitätsklink Hamm veranstaltet auf ihrem Klinikgelände regelmäßig Fachvorträge als Fortbildungsangebote für Ärzte und Therapeuten.

 

Neben den Fachvorträgen bieten wir jedoch auch Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit. Hier finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Terminen, die wir regelmäßig erweitern.

Veranstaltungen für die Öffentlichkeit

Vortrag: ADHS - wie viel Zappeln ist erlaubt?

 

Wissenswertes für Eltern und Erziehende zu Diagnostik und Behandlung von ADHS

 

Donnerstag, 22.11.2018
18:30 bis 20 Uhr

Volkshochschule im Heinrich-von-Kleist-Forum

Platz der Deutschen Einheit 1

59065 Hamm

 

Die Aufmerksamkeitsdefizit /Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine der häufigsten Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. Sie ist gekennzeichnet durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten, Impulsivität und körperliche Unruhe (Hyperaktivität). Häufig setzen diese Probleme bereits im Kindergartenalter ein und betreffen sowohl den familiären als auch den sozialen Kontext in Kindergarten und Schule.

 

Mittlerweile haben sich einige Behandlungsangebote wie Selbsthilfeprogramme, Trainings für Eltern, Erzieher und Lehrer und Verhaltenstherapie sowie Medikamente als vielversprechend und hilfreich erwiesen. Aber was wirkt bei wem, und wer ist wirklich behandlungsbedürftig? Also wann ist ein „schwieriges“ Kind ein Kind, das tatsächlich eine fachliche Behandlung braucht?

 

Professor Dr. Dr. Martin Holtmann, Ärztlicher Direktor der LWL-Universitätsklinik Hamm für Kinder- und Jugendpsychiatrie, wird diesen Fragen nachgehen und Symptome, Diagnostik sowie Behandlungsmöglichkeiten in einem dialogischen Ansatz mit den Anwesenden besprechen.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen unter: http://vhskurse.hamm.de/index.php?id=4059&kathaupt=11&knr=1823412

Symposien für das Fachpublikum (mit Anmeldung!)

Symposium: Jugend und Sucht

Aktuelle Aspekte von Prävention und Behandlung


Mittwoch, 5. Dezember 2018

14:00 bis 18:00 Uhr

 

Das Jugendalter ist eine besonders kritische Lebensphase für die Entwicklung von Suchterkrankungen. Hier etablieren sich häufig Missbrauch und Abhängigkeiten, die dann zu chronischen psychischen Störungen werden können. Das Spektrum an Abhängigkeitserkrankungen hat sich in den letzten Jahren erweitert: Zu den substanzgebunden Störungen wie Alkoholabhängigkeit und dem Gebrauch von „harten“ Drogen kommen vor allem internetbezogene Störungen neu hinzu.

Suchtbehandlung betrifft das ganze Individuum mitsamt seiner familiären und sozialen Umwelt. Kinder suchterkrankter Eltern stellen eine besondere Risikogruppe für eine spätere eigene Suchterkrankung dar.

 

Programm und Anmledung

 

 

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum

 

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im LWL-Psychiatrieverbund Westfalen

Heithofer Allee 64
59071 Hamm
Telefon: 02381/893-0
Telefax: 02381/893-1001
E-Mail: lwl-klinik.hamm@wkp-lwl.org


Opens internal link in current windowSo erreichen Sie uns

Zertifiziert nach

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) Registrier-Nr.: 2015-0098 KH