Für die Menschen, für Westfalen-Lippe

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) sind einer der häufigsten Vorstellungsgründe in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Insbesondere die Symptome der Hyperaktivität und Impulsivität, welche sich in aktiv-störendem und lautem Verhalten ausdrücken, stellen dabei eine große Herausforderung in den verschiedensten Lebensbereichen dar und gelten für die betroffenen Kinder und Jugendlichen als ein erhebliches Entwicklungsrisiko. Sie stellen für die Eltern und das weitere soziale Umfeld eine große Belastung dar.

 

Der Verlauf der Störung ist oft chronisch: auch wenn sich die Symptome in einzelnen Bereichen abschwächen liegen die Persistenzraten vom Kindes- in das junge Erwachsenenalter bei 40-60%. Aufgrund der genannten Aspekte ist eine effektive Behandlung unabdingbar.

 

In unserem ADHS-Forschungsschwerpunkt widmen wir uns unterschiedlichen Fragestellungen, die alle zum Ziel haben, Diagnostik und Behandlung der Störung zu verbessern.

 

Ausgewählte Projekte

 

 

Ausgewählte Publikationen

 

Cortese, S., Ferrin, M., Brandeis, D., Buitelaar, J., Daley, D., Dittmann, R.W., Holtmann, M., Santosh, P., Stevenson, J., Stringaris, A., Zuddas, A., & Sonuga-Barke, E.J. (2015). Cognitive Training for Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder: Meta-Analysis of Clinical and Neuropsychological Outcomes From Randomized Controlled Trials. Journal of the American Academy of Child & Adolescent Psychiatry, 54, 164-174.

 

Holtmann, M., Grassmann, D., & Legenbauer, T. (2014). ADHS. In G. Juckel & M.A. Edel (Hrsg.), Neurobiologie und Psychotherapie (S. 276-292). Stuttgart: Schattauer.

 

Holtmann, M., Pniewski, B., Wachtlin, D., Wörz, S., & Strehl, U. (2014). Neurofeedback in children with attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) - a controlled multicenter study of a non-pharmacological treatment approach. BMC Pediatrics, 14(202). doi: 10.1186/1471-2431-14-202

 

Holtmann, M., Sonuga-Barke, E., Cortese, S., & Brandeis, D. (2014). Neurofeedback for ADHD: a review of current evidence. Child and Adolescent Psychiatric Clinics of North America, 23, 789-806.

 

Legenbauer, T. & Holtmann, M (2013). Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung. In T. In-Albon (Hrsg.), Emotionsregulation und psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter (S. 115-130). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Marx, A.M., Ehlis, A.C., Furdea, A., Holtmann, M., Banaschewski, T., Brandeis, D., Rothenberger, A., Gevensleben, H., Freitag, C.M., Fuchsenberger, Y., Fallgatter, A.J., & Strehl, U. (2015). Near-infrared spectroscopy (NIRS) neurofeedback as a treatment for children with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD) - a pilot study. Frontiers in Human Neuroscience, 8(1038). doi: 10.3389/fnhum.2014.01038

 

Sonuga-Barke, E.J.S., Brandeis, D., Cortese, S., Daley, D., Ferrin, M., Holtmann, M., Stevenson, J., Danckaerts, M., van der Oord, S., Döpfner, M., Dittmann, R.W., Simonoff, E., Zuddas, A., Banaschewski, T., Buitelaar, J., Coghill, D., Hollis, C., Konofal, E., Lecendreux, M., Wong, I.C.K., & Sergeant, J. (2013). Nonpharmacological interventions for ADHD: Systematic review and meta-analyses of randomized controlled trials of dietary and psychological treatments. American Journal of Psychiatry, 170, 275-289.

 

 

 

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum


Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im LWL-Psychiatrieverbund Westfalen

Heithofer Allee 64
59071 Hamm
Telefon: 02381/893-0
Telefax: 02381/893-1001
E-Mail: lwl-klinik.hamm@wkp-lwl.org


Opens internal link in current windowSo erreichen Sie uns

Zertifiziert nach

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) Registrier-Nr.: 2012-0177 KH