Für die Menschen, für Westfalen-Lippe

Prof. Dr. Dr. Martin Holtmann

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Martin Holtmann

Ärztlicher Direktor, Facharzt für Kinder- & Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

 

Kontakt:
martin.holtmann@dont-want-spam.wkp-lwl.org


Lebenslauf Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Martin Holtmann

 

 

Aktuelle Position

 

seit 01/2010

Ärztlicher Direktor, LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum Klinik für Kinder und aJugendpsychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik

Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie & Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum

Stellvertretender Vorsitzender des LWL-Forschungsinstituts für seelische Gesundheit, Bochum

 

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

 

11/2008 - 12/2009

Ltd. Oberarzt, Vertreter des Ärztlichen Direktors

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim (Prof. Dr. T. Banaschewski); Zusatzqualifikation Health Care Management; mibeg-Institut / Ärztekammer Nordrhein (Betriebsführung, Controlling, Qualitätsmanagement, Personalführung, Marketing)

 

12/2006

Habilitation und Lehrbefugnis: „Jenseits der Kernsymptomatik hyperkinetischer Störungen: Prädiktoren, Komorbidität und neurophysiologische Korrelate“, Fachbereich Medizin der Goethe Universität Frankfurt a.M.

 

2004 - 10/2008

Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt (Prof. Dr. F. Poustka)         

 

2003 - 2004

Assistenzarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Klinikum der Goethe-Universität, Frankfurt

 

2003

Zusatzqualifikation „EEG-Zertifikat“ der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

 

2002 – 2004

Ausbildung in Verhaltenstherapie (ZI Mannheim / IVT Kurpfalz)

 

2002

Dissertation: ”Förderung interaktioneller Kompetenzen von Medizinstudierenden“ gefördert von der Stiftung Lehre der Medizinischen Fakultät Münster, magna cum laude

 

2002

Ausbildung in Familientherapie (ADTF Heidelberg)

 

2001 – 2003

Assistenzarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim (Prof. Dr. Dr. M.H. Schmidt)

 

1999 - 2000

Arzt im Praktikum, Epilepsiezentrum Bethel/Bielefeld, Klinik Kidron für Kinder (Dr. med. H.E. Boenigk)

 

1992 - 1999

Humanmedizin, WWU Münster und Universität Padua/Italien

Katholische Theologie, Universitäten Münster und Würzburg, Vordiplom

 

 

Berufungen/Listenplätze

 

05/2010

Ruf auf die W3-Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität  Würzburg; Ablehnung des Rufs

 

03/2010

Ernennung zum Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie (W3-analog), Ruhr Universität Bochum

 

03/2010

Secundo loco, W3-Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Würzburg

 

07/2009

Primo loco, Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie (W3-analog), Ruhr Universität Bochum

 

12/2008

Primo loco, Assistenz-Professur/Tenure Track für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Bern; Ruf abgelehnt nach Wechsel an das ZI Mannheim

 

02/2008

Secundo loco, W3-Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Marburg

 

12/2006

Secundo loco, W3-Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Ulm

 

 

Auszeichnungen & Stipendien

2015
Carlsson Wedemeyer-Förderpreis der Stiftung Deutsche Depressionshilfe (10.000€); Lichttherapie für Jugendliche mit Depression

 

2010

August-Homburger Preis für besondere wissenschaftliche Leistungen in der KJPP

 

2008

Poster-Preis des International Review for Bipolar Disorders (IRBD)

 

2006

Donald J. Cohen Fellow 2006 der International Association of Child and Adolescent Psychiatry (IACAPAP)

 

2002

Stipendiat, 3rd Research Seminary, Camposampiero/Italien, der European Society of Child and Adolescent Psychiatry (ESCAP)

 

03 - 09/1996

ERASMUS-Stipendium der Europäischen Union, Universität Padua/Italien

 

 

 

Drittmittel

Jahr

Titel des Projekts

Funktion

Betrag

2013

“Neurofeedback in children with ADHD – a controlled multicenter study“; DFG HO 2503/4-2

Hauptantragsteller

€ 171.350,-

2013

Risiko- und Schutzfaktoren bei Adipositas, ADHS und Atopischen Erkrankungen als Basis für eine personalisierte Kinder- und Jugendmedizin; 325-1-2013 MIWF NRW

Hauptantragsteller

€ 212.000,-

2010

SFB 636 Teilprojekt D8: "Does learning of self-regulation normalize reward-processing and performance monitoring in ADHD? An fMRI / ERP / Neurofeedback Study"

Mitantragsteller (mit T. Banaschewski & D. Brandeis, ZI Mannheim

€ 152.000,-

2008

 

“Neurofeedback in children with ADHD – a controlled multicenter study“;             

DFG HO 2503/4-0

Hauptantragsteller

& Principal Investigator, Sonderprogramm DFG/BMBF „Klinische Studien“

€ 1.429.900

2005

Vorbereitung einer klinischen Studie zu EEG-Biofeedback in der Behandlung der ADHS;

DFG HO 2503/2-1

Hauptantragsteller

(mit PD Dr. U. Strehl / Prof. N. Birbaumer, Tübingen; Prof. F. Poustka, Frankfurt a.M.)

€ 5.000,-

2005

„EEG-Biofeedback in der Behandlung der ADHS“

Alleinantragsteller,

August Scheidel-Stiftung, Frankfurt a.M.

€ 10.000

2005

„EEG-Biofeedback in der Behandlung der ADHS“

Alleinantragsteller,

Martha-Schmelz-Stiftung, Frankfurt a.M.

€ 1.500

 

 

Mitgliedschaften

 

  • Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (DGKJP)
  • Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
  • Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS)
  • Advisory Member, European Guidelines for ADHD (EUNETHYDIS)
  • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für Kinder- und
    Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Editorial Board Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health
  • Gutachterkommission für Ärztliche Haftungsfragen bei der ÄKWL
  • Kommission Entwicklungspsychopharmakologie der DGKJP

zum Anfang der Seite

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum


Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im LWL-Psychiatrieverbund Westfalen

Heithofer Allee 64
59071 Hamm
Telefon: 02381/893-0
Telefax: 02381/893-1001
E-Mail: lwl-klinik.hamm@wkp-lwl.org


Opens internal link in current windowSo erreichen Sie uns

Zertifiziert nach

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) Registrier-Nr.: 2015-0098 KH